Senkerodieren
komplexe Strukturen mit tiefen und schmalen Kavitäten

Senkerodierter Formeinsatz im Größenvergleich zu einem 1 Cent Stück steht symbolisch für den Bereich Senkerodieren

Hochmoderne Senkerodieranlagen, innovative Dielektika und Elektodenmaterialien ermöglichen uns die Bearbeitung aller elektrisch leitfähigen Materialien unterschiedlichster Härten. Um unser außergewöhnliches Qualitätsniveau zu garantiern, investieren wir kontinuierlich in den neusten Stand der Technik. Alle Maschinen sind mit Elektrodenwechsler und einem Null-Punkt-Spannsystem UPC ausgerüstet.

Durch die Fertigung in klimatisierten Räumen können wir komplexe Strukturen mit tiefen und schmale Kavitäten, sowie Oberflächen mit sehr feinen Rautiefen mit höchster Präzision realisieren.

Auf einen Blick
Senkerodieren

Werkstoffe

  • Hartmetall
  • PM-Stähle
  • Titan
  • Wolfram
  • Hasteloy
  • Inconel
  • elektrisch leitfähige Keramik
  • Cesic u.v.m.

Anwendungen

  • Kalibriernormale / Blenden für optische Industrie
  • WCu-Elektroden
  • Präzisionsteile für optische Industrie
  • Kalibrierstandards für Luft- und Raumfahrt
  • Mikroelektroden / Kavitäten für Rissprüfung
  • Prototypen
  • Spritz- und Druckguss Werkzeuge
  • Press- und Umformwerkzeuge

Branchen

  • Medizintechnik
  • Optische Industrie
  • Halbleiterindustrie
  • Präzisions- und Mikromechanik
  • Uhrenindustrie
  • Optoelektronische Industrie
  • Motorsport
  • Prototypenbau
  • Luft- und Raumfahrt
  • Sondermaschinenbau
  • Werkzeug- und Formenbau

Technische Ausstattung

Modernste Technologien von OPS-INGERSOLL und MITSUBISHI ELECTRIC machen uns zum Full-Service-Technologiepartner für High-End Präzisionslösungen. Wir halten unseren Maschinenpark auf dem aktuellsten Stand der Technik und sichern so kontinuierlich die ausgezeichnete Qualität unserer Produkte.

Was ist Senkerodieren?

Senkerodieren ist ein Verfahren zur hochgenauen Bearbeitung aller elektrisch leitfähigen Materialien (Metalle/Legierungen, Hartmetall, elektrisch leitfähige Keramiken), unabhängig von ihrer Härte. Hierbei wird die materialabtragende Wirkung elektrischer Entladungen zwischen der Elektrode und dem Werkstück genutzt. Das Senkerodier-Verfahren findet in einem Medium mit definiertem Leitwert (synthetisches Öl), dem Dielektrikum, statt. Die beim Funkenüberschlag erzeugte Wärme ermöglicht das Schmelzen und Abtragen des Materials, welches durch eine möglichst effektive Spülung aus dem Funkenspalt entfernt werden muss.

Die Elektroden werden aus Grafit, Kupfer oder Wolfram-Kupfer (HM-Bearbeitung) als negative Form mit einem Untermaß zu der zu fertigenden Kavität auf einer HSC-Fräsmaschine gefertigt. Durch eine effektive Aufteilung der Elektroden, lassen sich sehr komplexe, hochpräzise, dreidimensionale Konturen herstellen.

Das moderne Firmengebäudes der eropraezisa GmbH aus der Luft aufgenommen.

Gern erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot!

Ihre Anfrage können Sie telefonisch
oder per E-Mail an uns richten:

info@eropraezisa.com
Tel. 036601 9271 - 0

Wir beraten Sie gern auch persönlich in unserem Technologie-Zentrum in Hermsdorf oder direkt bei Ihnen vor Ort.